Warum sich die Farbenlehre garantiert auch für dein Business auszahlt

Warum sich die Farbenlehre garantiert auch für dein Business auszahlt

0 Von

Warum du dich als Unternehmerin für die Farbenlehre interessieren solltest?

Businesses tun gut daran, ein eigenes Branding zu kreieren – ein sogenanntes Personal Branding.

Das bedeutet, du entwickelst eine Marke auf deine eigene Person, Dienstleistung, dein Produkt zugeschnitten. Mit Wiedererkennungswert natürlich. Du setzt dich, deine Leistungen und Expertise gekonnt in Szene. ‍

Hierfür wichtig sind auch deine (Branding) Farben. Damit erzeugst du Emotionen. Gefühle entstehen beim Gegenüber. Und deine gewählten Farben spiegeln (d)eine Identität wider.

Die Grundlagen der Farbenlehre

Wenn du die Grundlagen von Farben verstehst, dann kannst du das in Zukunft gekonnt für dein Branding einsetzen. 

Kennst du aus dem Kunstunterricht noch den Farbkreis?

Er besteht aus den 12 Grundfarben: Unterteilt in Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben.

  • Primärfarben sind Rot, Gelb, Blau.
  • Sekundärfarben sind Violett, Grün und Orange.
  • Tertiärfarben sind Rotorange, Blaugrün, Gelborange, Blauviolett und Lila.

Neutrale Farben und was das mit Komplementärfarben zu tun hat

Farben wie z.B. Grau oder Braun sind sogenannte neutrale Farben. Wenn du zwei Komplementärfarben mischst, ergibt sich Grau = Farben, die sich im Farbkreis gegenüberstehen. Blau steht z.B. Orange gegenüber.

Warme und kalte Farben

Außerdem werden Farben in warm und kalt unterteilt. Kaltes blaugrau lässt dich frieren. Ein dunkles Rot erinnert dich an einen Sonnenuntergang.

Hell und dunkel

Wenn du schwarz oder weiß hinzufügst, nimmst du Einfluss auf deren Helligkeit oder Dunkelheit.

Sättigung

Ein letzter Punkt in der Farbenlehre ist die Sättigung. Ob eine Farbe ins Auge knallt oder eher schwach leuchtet, sagt etwas über ihre Intensität aus.

Fazit

Das sind die Grundlagen der Farben. Wenn du dieses Wissen jetzt also auf die Farben deines Unternehmens anwendest, berührst du deine Kunden emotional mit deinen Farben. Du hast also einen Wiedererkennungswert. Jeder weiß z.B., dass Coca Colas Schriftzug weiß-rot ist. Die Flasche dazu schwarz, weil Cola nun mal schwarz ist. Aber sofort denkst du beim Begriff Coca Cola an diese Farben. 

Auch du kannst mit der richtigen Farbauswahl ein auf dein Unternehmen zugeschnittenes Branding erschaffen.

Lass‘ also gern‘ Farbe in dein Business. Das macht auch was mit deinen Kunden.

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Farbenlehre
Farbenlehre

Schreib mir

Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Oder Besuche mich auf social media