Online selbständig – noch nie war es so einfach, wie jetzt

Online selbständig – noch nie war es so einfach, wie jetzt

3 Von

Seien wir mal ehrlich: Noch nie war es so einfach, wie in 2020 mit all der Technologie und dem Umdenken, sich online selbständig zu machen.

Hast du auch schon mal darüber nachgedacht, wie es ist, wenn du jeden Tag aufstehen könntest, wann du willst? Arbeiten zu Zeiten, an denen du dich am produktivsten fühlst? Im Winter zu Hause bleiben, wenn draußen Schnee und Eisglätte die Straßen regieren? Womöglich mindestens eine Stunde am Tag einsparen, weil der Arbeitsweg hin und zurück wegfällt? Aufgaben erledigen, die dir Spaß machen, selbstbestimmt und frei sein? Woah, was für ein Gefühl!!!

Das waren zumindest für mich Gründe, weshalb ich mich selbständig gemacht habe. Und hey, du kannst das auch. 

Hast du Angst dich selbständig zu machen?

Was du als erstes tun kannst: hinterfrage deine innere Einstellung. Wenn du Ängste vor dem Absprung hast, frag dich: Warum? Warum traue ich mich nicht, meinen Job zu kündigen und in die Selbständigkeit zu gehen? Dein Mindset auf dem Weg in die Unabhängigkeit ist wichtig. Ich empfehle dir das Coaching von Laura Malina Seiler oder Tobias Beck. Hier lernst du, wie gut es sich anfühlt, deine Vergangenheit aufzuarbeiten und zu erkennen, dass dein heutiges Ich von deiner Kindheit geprägt ist und du heilen kannst, was du erlebt hast. 

Das ist ein Prozess und wird dich dein Leben lang begleiten. Deshalb fang’ am besten heute damit an.

Deine Fähigkeiten

Der nächste Schritt ist, dir mal aufzuschreiben: Was macht dir Spaß? Was machst du im Moment? Was würdest du gerne tun? Was sind deine Talente? Keine Sorgen, wenn du keine hast, auch gut. Kannst du gut reden? Kannst du gut schreiben? Bist du ein Mathegenie? Liebst du die Natur? Kennst du dich mit Hunden aus? Weißt du, welche Hausmittel am besten gegen Erkältungen helfen? Weißt du etwas über Farben, Autos, Babys…?

Was deine Eltern mit deiner Selbständigkeit zu tun haben

Kennst du diese Sätze?: “Lern’ lieber was Solides, du brauchst schließlich regelmäßiges Einkommen.” Oder “Mach was Vernünftiges, du willst es doch zu etwas bringen?!”

Kennst du solche Sätze? Vielleicht auch von deinen Eltern? Ein jeder kennt sie. Unsere Eltern sind eine andere Generation. Ich selbst bin jetzt 30. Meine Eltern und deren Eltern wiederum haben Jahrzehnte im gleichen Unternehmen verbracht. Für unsereins heute schlicht undenkbar.

Hast du dich damals nach dem Abgang von der Schule wirklich für einen Job nach deinen Vorstellungen entschieden? Oder hast du nicht vielmehr danach gehandelt, was deine Eltern von dir erwartet haben? Kann sein, oder? 

Jetzt wird’s aber mal Zeit, eigenständig und selbstbestimmt zu handeln. 

online Selbständigkeit

 

Deine Finanzen

Wie sag ich immer: “Finanz dich richtig”. Das bedeutet, stelle einmal deine Einnahmen deinen Ausgaben gegenüber. Welche monatlichen Fixkosten hast du? Welche Kredite zahlst du ab? Welche Rechnungen kommen jeden Monat rein? Gegenüber stellst du deine Einnahmen. Rechne dir aus, was am Ende eines Monats zum Sparen übrig bleibt, wenn du denn Überbleibsel hast. Anhand dieser Ein- und Ausgaben kannst du deinen Stundensatz berechnen. 

Webseite, deine online Sichtbarkeit

Was du brauchst, um online sichtbar zu sein, ist eine Webseite. Dort kannst du dich vorstellen, dein Thema und deine zukünftigen Kunden erhalten einen Eindruck von dir und deinen Leistungen. Sie können so herausfinden, worauf sie sich bei dir einlassen. Auf deiner Webseite beschreibst du deine Leistungen, stellst dich vor und kannst Testimonials veröffentlichen.

Nutze kostenloses Marketing für deine online Selbständigkeit

Die besten Tools bzw. Kanäle, um kostenlos Werbung zu machen, sind Instagram und Facebook. Auch hier solltest du die Kraft des Internets nutzen und dir Accounts anlegen.

Instagram hat so viel Reichweite, dass du dir schnell und gezielt eine Community aufbauen kannst. Wichtig dabei ist, dass du eine Zielgruppe definiert hast. Das bedeutet, du musst wissen, wen du ansprechen willst. Am besten machst du dir darüber im Vorhinein Gedanken, bevor du ein Profil erstellst.

Facebook mag den Eindruck erweckt haben, dass es für den privaten User eingeschlafen ist. Für dein Business jedoch sind Facebookseiten und -gruppen super wichtig. Hier kannst du eine tolle Community aufbauen und Mehrwert bieten, auf den sie schon lange gewartet haben. Und wenn du nicht viel Budget hast, gerade am Anfang deiner Selbständigkeit, funktioniert das auch hier kostenfrei.

Du siehst, Freiheit kann so einfach sein. Mit ein paar Kniffen kannst auch du dich online selbständig machen. Wenn du hierbei Hilfe brauchst, hol’ dir meine kostenlose Checkliste für deinen Start in die Selbständigkeit.

online selbständig
Online selbständig: noch nie was es so einfach wie jetzt

Schreib mir

Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Oder Besuche mich auf social media