20 clevere Tipps für mehr Instagram Reichweite

20 clevere Tipps für mehr Instagram Reichweite

1 Von

Jeder will es: Mehr Reichweite auf Instagram 

Ich möchte, dass du weißt: Du kannst andere und ihr Leben beeinflussen. Du kannst ihnen Mehrwert geben und sie können von dir lernen.  

Was du dafür sofort tun kannst? Warte nicht mehr und fang’ endlich an!

Du hast ein Unternehmen, ein Produkt, eine Dienstleistung und nutzt kein Instagram? Du solltest unbedingt  anfangen, es ab jetzt zu tun. Instagram bietet dir gratis Marketing!

ABER: Sei dir bewusst, dass du Zeit dafür haben musst, damit du konstant präsent bist. 

Mit diesen Tipps erhältst du organisch mehr Reichweite auf Instagram. Also wenn du wirklich interessiert bist, wie auch du mehr Reichweite generierst, wende meine Tipps an.

Mein Blogartikel zeigt dir 20 Wege, wie du deine Instagramstrategie aufbaust und mehr Follower gewinnst. Wenn du allein nicht weiterkommst, melde dich bei mir.

Warum du Instagram für dein Business brauchst

  • Du erschaffst ein eigenes Branding.
  • Viele viele Menschen nutzen Instagram.
  • 80% der User folgen Business Accounts (das ist viel!!!).
  • Egal, wie groß dein Business ist, du kannst es schaffen.
  • Stories geben ein Gefühl von “es ist echt, es ist real und es ist menschlich”. 
  • Es ermöglicht dir kreativ zu sein und es macht Spaß!

1. Sei ehrlich

Das ist einer der wichtigsten Tipps, die ich dir gebe! Sei ehrlich auf der Plattform. Kaufe keine Follower, hör’ auf mit dem follow/unfollow Spiel. Karma wird dir alles zurückzahlen. Instagram weiß das, Instagram checkt das, Instagram wird dich ins Nirvana verbannen, wenn du das tust. Sie können deinen Account sogar sperren. Das ist es wirklich nicht wert.

2. Optimiere deine Bio

Deine Bio ist mit das erste, was User auf deinem Profil sehen und lesen. Deine Bio muss aufgeräumt und klar sein. Präsentiere dich, erkläre, wer du bist und was du auf Instagram postest. Sei kreativ, lustig, bleibe im Gedächtnis. Knackig und kurz muss es sein. 

3. Authentizität und Aktivität zählen

Sei authentisch und echt. Aktiv ist effektiv. Besser, als jeden Tag zu posten und auf eigene Kommentare antworten.

Hinterlasse eindrucksvolle Kommentare bei anderen Posts. Das wird dir einen richtigen Boost verschaffen und andere werden auf dein Profil aufmerksam.

4. Interagiere mit zu dir passenden Usern 

Finde User, die an ähnlichen Themen, wie deinen interessiert sind. Interagiere mit diesen Usern. Diese User werden an dir und deinem Content interessiert sein und dir folgen. 

5. Dein Profilbild: Du hast 5 Sekunden, um Eindruck zu hinterlassen

Wenn dein Profilbild bisher nicht so geil aussieht, dann ändere das. Such’ eins raus, dass dich zeigt oder das klarmacht, worum es bei dir geht. So werden User auf dich aufmerksam und auf dein Profil klicken.

mehr Reichweite durch diese Tipps

6. Nutze Hashtags

Stell’ dich nicht unter den Scheffel und nutze alle Hashtags, die es zu nutzen gilt in deinen Posts. Je mehr, desto besser.

7. Verbessere die Qualität deiner Bilder

Wenn du auffallen willst, solltest du einen kreativen Feed haben. Wenn deine Bilder nicht qualitativ hochwertig aussehen, wirst du nie erfolgreich sein.

Instagram ist eine visuelle Welt. Es geht um Bilder. Alles, was du brauchst, ist dein Smartphone und ein wenig Verständnis von Licht, Bildkomposition und Bildbearbeitung. Das ist alles.

8. Verwende konstant gleiche Bearbeitungsstile

Das schließt sich an Punkt 7 an: Lerne, wie du deine Bilder bearbeiten kannst. Das ist wirklich einfach.

Nutze Tools, wie z.B. Lightroom. Gibts als gratis App, mit der du Bilder binnen Sekunden bearbeitest und das mit deinem Smartphone. Aber auch als kostenpflichtige Desktopversion. 

Du kannst dir eigene Presets erstellen und so alle Bilder mit dem gleichen Stil erstellen. Dein Feed wirkt damit hochwertig und professionell. 

9. Nutze die richtigen Hashtags

Erstelle einen Mix aus großen und kleinen Hashtags in deinen Captions. Warum? Weil dein Account dadurch einen Boost bekommt.

Recherchiere via Google oder Tools wie “Answer the Public” kannst du Hashtags deiner Konkurrenten herausfinden. Aber auch deiner Nische. Versuche dich auch daran, selber welche zu erstellen. Die richtigen Hashtags kann deine Reichweite enorm steigern.

10. Ort Tagging

Posts mit Ortsangabe erreichen noch mehr Leute aufgrund der Ortsangabe. Ungefähr 79% größere Engagement Rates werden damit erreicht. 

11. Schreibe wertvolle Captions

Wenn du eine Caption schreibst, die deine Follower berührt, mit der sie sich identifizieren können, eine Frage stellst, die sie zur Antwort bewegt, dann kann das dein Engagement explodieren lassen. 

12. Call to Action

Der deutsche Begriff klingt blöd, die englische Satzgruppe ist lang, deshalb kürze ich Call to Action hier jetzt mit CTA ab. 

CTAs kann alles sein: Angefangen mit einer Frage passend zum Bild, ein Link in deiner Bio zu deinen Templates, deiner Webseite, deinem Blog.

Selbst wenn du ein kleiner Instagrammer bist und dir Sorgen machst, ob du überhaupt eine Antwort auf deine Posts erhältst, mach’ es einfach. CTAs liefern Engagement und es wirkt professionell bei deinem Thema, das dich als Expertin aufzeigt.

13. Tagge andere Profile auf dem Bild

Aber Vorsicht, übertreibe nicht, denn das kann die getaggten Profile nerven.

Wenn dein Foto nicht relevant für die Leute ist, die du taggest, dann lass’ das. Wenn aber doch, dann kann es sein, dass du sogar ge-repostet wirst. Probier’ es einfach mal aus.

Schreibe eine Caption, die berührt

14. Weniger ist mehr 

Fokussiere dich auf 2-3 Themen. Alles andere bringt deine Follower durcheinander.

Wir sind zwar multitaskingfähig, aber viele verschiedene Themen bringen dich nicht weiter. Wenn du als Expertin wahrgenommen werden willst, konzentriere dich auf deine Kernthemen.

15. Poste wichtige Daten zwischendurch

Wenn es zu dir und deinem Feed passt, poste auch mal besondere Tage des Monats, wie z.B. den International Women’s Day. Dadurch wird der ein oder andere User auf dich aufmerksam und dein Feed ist up-to-date, was Themen in der Welt betrifft.

16. Achte auf Zeiten

Nutzt du Postplaner Tools wie Later, ist das einfach. Plane deine Posts immer zu ähnlichen Uhrzeiten ein. Deine Follower kriegen ein Gefühl dafür, wann sie einen Post von dir erwarten können.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Sie freuen sich auf deine Posts.

17. Poste zu idealen Tageszeiten

Instagram hat Insights für dich, aus denen du lesen kannst, wann deine Follower online sind, damit du deinen Beitrag postest, wenn sie gerade ihren Home Feed checken. Wenn du wissen willst, wie du diese Zeiten herausfindest, schreib’ mir gerne: Klick. Ich zeige es dir. 

18. Stelle dein Konto um auf einen Business Account

Wenn dein Konto ein Business Account ist, kannst du Tools, wie Hootsuite und Later nutzen, um Beiträge vorauszuplanen. Wie du dein Social Media Management automatisieren kannst, habe ich dir hier zusammengefasst: Klick.

Mit einem Business Account hast du Zugriff auf deine Statistiken und Insights. Dort kannst du prüfen, welcher Post am besten ankam, an welchen Zeiten du posten solltest, wer dir folgt und wie viele dir entfolgt sind.

19. Antworte auf Kommentare

Am Anfang sollte das kein Problem sein, denn es werden nicht viele Kommentare eintrudeln. Aber wenn dein Konto wächst, wird es schwieriger. Trotzdem ist Interaktion wichtig.

Wenn dir jemand seine Zeit geschenkt hat, einen Kommentar zu hinterlassen, nimm’ das ernst und antworte. Das wird nicht nur dein Engagement verbessern, sondern auch neue Follower beeindrucken.

20. Nutze Instagramstories

Du wirst von Instagramstories profitieren. User nehmen dich mehr wahr und Instagram puscht Konten, die aktiv sind. Du wirst höher im Newsfeed geranked.

Neuer Aktivitätspush sind Reels. Auch dazu habe ich bereits einen Blogartikel geschrieben, den du hier lesen kannst. Klick. Dort erfährst du, was Reels sind und wie du sie nutzt.

Bist du scheu und möchtest dein Gesicht in den Stories nicht zeigen? Kein Problem. Du musst nicht.

Bereite Stories vor mit Text und Grafiken, die deinem Profil entsprechen und Mehrwert bieten. Instagram findet Profile gut, bei denen die User länger hängen bleiben. Deshalb sind Stories ein guter Trick.

In Stories können sie dich kennenlernen und lernen von dir. Stell’ dich und dein Unternehmen vor. Schalte Umfragen. Verlinke auf Beiträge. Mache auf deinen neuesten Post aufmerksam.

Es gibt viele Möglichkeiten, ohne sein eigenes Gesicht zu zeigen, Stories zu erstellen. 

Das war mein letzter Tipp für dich. Freudiges Umsetzen.

Welcher der 20 Tipps spricht dich am meisten an? 

Folge mir auf Imstagram @redefineoffice und lass’ dich berieseln in meinen Stories und von meinem Feed für mehr online Marketing Wissen. 

Ich freu‘ mich auf dich. 

de Jule

20 clevere Tipps für mehr Reichweite
20 clevere Tipps für mehr Reichweite

Schreib mir

Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Oder Besuche mich auf social media